• facebook
  • instagram
  • linkedin
  • spotify
  • twitter
Rotkrautcremesuppe mit glasierten Maroni

Rotkrautcremesuppe mit glasierten Maroni

Für diese Suppe hab ich tiefgefrorenes, bereits gekocht und gewürztes Rotkraut verwendet, dass mir iglo zur Verfügung gestellt hat. Es hat den Vorteil, dass man nicht mehr viel würzen muss und sich etwa 1,5 Stunden Kochzeit spart. Natürlich ist frisches Rotkraut etwas anderes, aber wenn es mal schnell gehen muss, ist das eine gute Alternative.

Rotkrautcremesuppe

für 4 Teller
Zeitaufwand: 45 Minuten

Zutaten

  • 450 g tiefgefrorenes Rotkraut (Ich hab das Festtags-Rotkraut mit Orangen & Zimt von iglo verwendet.)
  • etwas Rotwein
  • 1 l Suppe
  • 1 Becher Schlagobers
  • 16 Maroni (ganz, geschält)

Benötigte Küchengeräte

Rotkrautcremesuppe

Anleitung

  • Rotkraut gefroren in den Topf geben und mit etwas Wasser langsam auftauen
  • inzwischen 1l Wasser zum Kochen bringen
  • wenn aufgetaut und das Wasser verdampft mit einem Schuss Rotwein ablöschen
  • Suppenpulver zu Wasser geben und Rotkraut damit aufgießen
  • gut umrühren, dann Herd abdrehen
  • Suppe pürieren
  • Schlagobers dazu geben
  • Maroni in einem kleinen Topf 6-8 Minuten kochen
  • 50 g Zucker mit etwas Wasser in einem zweiten kleinem Topf karamellisieren
  • Maroni dazu geben und glacieren
  • Suppe in flachen Tellern anrichten und Maroni in der Mitte platzieren

Kommentar verfassen