• facebook
  • instagram
  • linkedin
  • spotify
  • twitter
Haselnuss Kracher

Haselnuss Kracher

Draußen schneit es und aus der Küche duftet es herrlich nach Zimt und Schokolade. Dieses Gebäck ist luftig-knackig und kann man ruhig auch außerhalb der Weihnachtszeit ausprobieren.

Rezept teilweise von frisch gekocht
für ca. 6 Blech
Zeitaufwand: 1h (exkl. 1 Nacht Wartezeit und 2,5h Backzeit)

Haselnuss Kracher

Haselnuss Kracher

Haselnuss Kracher

Zutaten

  • 500 g ganze Haselnüsse
  • 500 g Staubzucker
  • 20 g Stärke
  • 25 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 1 Tl Zimt
  • 3 Eiklar

Benötigte Küchengeräte

  • 1 große Pfanne
  • 1 großes Sieb
  • 1 große Schüssel
  • 1 großes Messer
  • 2 Backbleche
  • 1 Gitterblech
  • 1 Keksdose

Anleitung Haselnuss Kracher

  • Nüsse in einer großen Pfanne ohne Fett anrösten
  • Immer gut umrühren, damit die Unterseite der Nüsse nicht anbrennt, sondern sie goldbraun werden
  • Wenn sich die Haut zu lösen beginnt Herd abdrehen
  • Ich hab die Nüsse in einem Nudelsieb fest geschüttelt, damit die Haut besser runter geht
  • Dort wo es leicht ging, hab ich die Haut noch von den Nüssen entfernt
  • Wem das zu mühsam ist, kann die Haut auch drauf lassen
  • Staubzucker, Kakao, Stärke und Zimt in einer großen Schüssel vermengen
  • Vorsichtig Eiklar und ausgekühlte Nüsse dazu geben
  • Masse etwa 1 cm hoch auf einem Backblech verteilen und über Nacht stehen lassen
  • Am nächsten Tag in ca. 2 cm große Würfel schneiden
  • Bei mir ließen sich die inneren Reihen nur sehr schwer vom Backpapier lösen, hier am besten noch etwas länger warten und trocknen lassen
  • Backrohr auf 150°C vorheizen, hier ist Ober- und Unterhitze besser geeignet als Umluft
  • Backblech mit neuem Backpapier auslegen
  • Würfel in einem Abstand von 4 cm darauf verteilen. Vorsicht die Masse geht ordentlich auf!
  • Blech für 25 Minuten ins Rohr geben
  • Herausnehmen und mit Backpapier auf ein Gitter zum auskühlen ziehen
  • Am besten die Haselnuss Kracher in einer Keksdose aufbewahren

Kommentar verfassen