• facebook
  • instagram
  • linkedin
  • spotify
  • twitter
Mit Kraft zum Saft

Mit Kraft zum Saft

Wir trinken gerne Saft. Eher selten aus dem Supermarkt sondern lieber selbst gepresst oder entsaftet. Wir haben zwar einen Entsafter, der ist aber nicht sonderlich leistungsstark und auch nicht mehr so ganz zeitgemäß.

20141109_001

Netterweise bekamen wir einen Braun-Entsafter zur Verfügung gestellt, den wir nicht nur ausprobiert, sondern auch gleich gegen unseren alten getestet haben.

20141109_005

1. Der Einfüllschaft

Der erste ersichtliche Unterschied zwischen unserem alten Entsafter und dem Braun Multiquick 7 ist die Größe des Einfüllschachtes. Der Braun Entsafter hat eine runde, 75 mm große Öffnung.

  • 20141109_010
  • 20141109_012
  • 20141109_013
  • 20141109_016

Natürlich kann man das Obst vorher klein schneiden, viel angenehmer und effizienter ist aber das Entsaften ganzer Früchte, für mich alleine schon ein gutes Kaufargument.

  • 20141109_006
  • 20141109_011
  • 20141109_014
  • 20141109_017

2. Geschwindigkeit

Zählt man die Zeit, die man zur Vorbereitung des Obstes benötigt dazu, so gewinnt klar der Braun Entsafter. Aber nicht nur dann, denn er besitzt zwei unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen, je nachdem wie hart das zu verarbeitende Obst oder Gemüse ist. Stufe I ist für weiche Zutaten wie zum Beispiel Kiwi, Stufe II für eher härtere, wie beispielsweise Karotten. Der 1.000 Watt starke Motor hat im Test gut gearbeitet, wenn das Sieb nicht zu verschmutzt ist, was nach eine größeren Menge vor allem eher klebrigen Früchte schon einmal passieren kann.

20141109_008

3. Verarbeitung

Unser alter Entsafter schloss – entweder durch Alterserscheinungen oder unsaubere Verarbeitung – nicht mehr sonderlich dicht ab und auch das Plastik verfärbte sich schön langsam unschön.

Der Braun Entsafter ist sehr gut verarbeitet und der Tresterbehälter mit 2 Liter auch anständig groß, was ein häufiges Ausleeren erspart. Alle abnehmbaren Teile sind spülmaschinenfest und lassen sich einfach reinigen. Außerdem verfügt der Entsafter über eine „Tropf-Stopp Funktion“, die zwar gut, aber nicht perfekt funktioniert.

20141109_009

4. Ergebnis

Die Saftausbeute ist beim Braun Entsafter minimal höher, aber auch unser alter macht keine schlechte Arbeit. Bei größeren Mengen ist jedoch die Handhabung allein schon größenbedingt beim Braun Entsafter wesentlich angenehmer und effizienter. Man spart nicht nur Zeit bei der Vorbereitung der Zutaten sondern kann auch eine wesentlich größere Menge entsaften, ohne das Gerät zwischendurch zu reinigen.

20141109_021

Sehr brauchbar ist der 1,25 Liter große Saftbehälter mit Schaumtrenner. Durch eine einfache Vorrichtung lässt sich der gewonnene Saft nahezu ohne Schaum in Gläser umfüllen, was nicht nur gut aussieht sondern sich auch wesentlich leichter trinken lässt.

Und wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, selbst Saft zu machen, hier sind ein paar Rezepte:

20141109_023

Kommentar verfassen